Eine wahre Geschichte.Alles hat angefangen im kalten Januarmonat.Meine jüngste Tochter nennen wir Sie hier mal Raischa,kam von der Schule heim,und erzählte uns ganz euphorisch,sie hätten in der Klasse mit ihren Lehrer Geister gerufen.Sie nannte es Gläserrücken.Bis dahin hatte ich noch keine Ahnung von so etwas.Ich habe wohl vieles über Geister gehört und auch einiges gelesen.Ich wurde aber noch nicht mit diesen Dingen direkt konfrontiert.Ich möchte aber erstmal an dieser Stelle meine Familie und mich vorstellen,damit ihr den Überblick behält.Wir sind eine Großfamilie.Bestehend aus sieben Personen.Man nennt es wohl auch Patchworkfamily.Mieter eines idyllischen Resthofs in einem kleinen verträumten Dorf bei Hamburg..Unser Vermieter wohnt ebenfalls mit auf den Hof.Das sei hier erwähnt,damit ihr mir später folgen könnt..Meine Frau Pinar und meine Wenigkeit haben im Haushalt fünf Kinder unter dem Dach.Davon nennen wir ein Kind Pierre unseren Schwiegersohn.Unsere älteste Tochter Kristin ist seit einigen Jahren glücklich verheiratet. Unsere Zweitälteste Rachel hat das 20. Lebensjahr vollendet. Mein Sohnemann Kenan ist nun auch schon Mittlerweile 16 Lenze alt.Zum schluss ist da noch unser 14 jähriges Nesthäkchen Raischa mit der alles wie schon erwähnt begann.Mich dürft ihr Jack nennen.
Ich möchte hier noch mal gesagt haben,das sich die hier geschilderten Vorfälle wirklich im unseren Haus so zugetragen haben.Wer Zweifel an meinen Aussagen hat,sollte ab jetzt besser nicht mehr weiter meinen Schilderungen folgen.Da sie sich so und nicht anders abgespielt haben. Und es noch immer so weitergeht,da wir noch regelmässig mit unseren Hausgeistern kommunizieren.
Aber nun zum Anfang der Geschichte
Wie schon erwähnt,Raischa meine Jüngste kam von der Schule heim und erzählte uns von ihren eindringlichen Erlebnis.Zufällig waren zu diesen Zeitpunkt alle Familienangehörigen zugegen.Wir hörten uns aufmerksam ihre Geschichte an und dachten wohl zur dieser Zeit alle dasselbe.Eine Schulfreundin machte in der Schulklasse den Vorschlag Gläserücken zu veranstalten.Der Lehrer willigte ein.Da er wohl dachte es wäre nur ein Spiel.Hierzu ein weiteres mal hatte der Klassenlehrer allerdings nicht mehr zugestimmt.Es blieb bei diesen einen mal.Einige Schüler setzten sich zusammen und machten Gläserrücken.Gespannt und verspielt begannen die ausgesuchten Schüler mit der Beschwörungsformel.Diese hatten sie zuvor aus dem Internet recherschiert.Es tat sich wohl tatsächlich etwas nach einiger Zeit.Raischa sagte uns nur das einige Schüler schreiend aus dem Klassenzimmer liefen.Da sich das Glas beweckte.Ob nun wirklich ein Geist anwesend war,das sei dahin gestellt.Kinder haben nun mal in diesem Alter viel Fantasie.Richtig war das der Lehrer kurzerhand alles abgebrochen hat um wohl bevorstehende Hysterie abzuwenden.Der Lehrer hat richtig gehandelt.Da waren wir uns alle einig.
Nun sprach mich meine Tochter Raischa unverblümt an,dieses auch mal Zuhause auszupropieren.Natürlich Sensationslüstig wie Kinder nun mal sind.Ich überlegte ein wenig und willigte kurzerhand ein.Mein Gedanke bis dahin war darin,meiner Tochter eine Abwechslung zu bieten.Was sich daraus entwickelte konnte ich mir zu diesem Zeitpunkt in meinen kühnsten Traümen nicht ausmalen.Wir gingen an dem Tag alle wieder normal zur Tagesordunug über.Der Abend rückte näher.Es war schon dunkel.Pierre mein Schwiegersohn erwähnte nebenbei beim Teller abtrocknen das er auch schon solche Erlebnisse hatte.Mit Geister reden.Ich muß dazu sagen das mein Schwiegersohn einige Jahre in einem Kinderheim in Hamburg verbracht hatte.Pierre stammt aus schwierigen Familienverhältnissen.Er ist ein feiner Kerl,den das Heim nicht verdorben hat.Man hat ja leider oftmals so einige Vorurteile,was es Heimkinder anbetrifft.Pierre erzählte uns das er und seine Heimfreunde auch schon Gläserücken gemacht haben.Allderdings nur mit ja oder nein Fragen.Was Pierre als relartiv langweilig empfand.Es soll funktioniert haben.Ich hörte Aufmerksam zu,und dachte mir dabei,naja.Nun soll wohl ein bischen die Stimmung angeheizt werden.Raischa meine Jüngste faßte das Thema erneut auf,und fragte nun ob wir gleich Gläserrücken machen könnten.Wir schauten uns allesamt gegenseitig an,lachten und stimmten zu.So war die Geisterbeschwörung kurzerhand bei uns geboren.Das die Geisterrufung sich bei uns ausdehnt bis zur Spiegelbeschwörung und Hexenkreis hatte bis dahin noch keiner ahnen können..Aber dazu viel später.Wir machen nun die Geisterbeschwörung schon viele Monate,und haben so viel erlebt.Ich möchte hier sagen,das wir nur mit guten Geistern Kontakt aufnehmen möchten.Was leider einmal ein wenig daneben ging.Aber dazu später.Ich sage hierzu nur.
“Böser Geist “ Behling.
Ich möchte hier noch sagen,das ich mir schon meine Gedanken darüber gemacht habe,so tief in eine andere Welt “Geisterwelt“ (Anderswelt) abzutauchen.Ich habe an den besagten ersten Tag einige Stunden zuvor an meinem Rechner Informationen eingeholt.Ich konnte natürlich in der kurzen Zeit nicht allzuviel Informationen sammeln.Es wurde unter anderen auch oft davor gewarnt Geister zu rufen.“Es sei böse“.Dies kann ich nach meinen Erfahrungen für mich nicht bestättigen.Es gibt wohl böse Geister.Die sollte man auch da lassen wo sie sind.Auch Gedanken darüber ob so etwas gut oder nicht gut für Teenager sein kann,habe ich mich gefragt.Ich war zu diesen Zeitpunkt durch die Recherchen im Internet gewarnt.Es kam in unseren Haus zum glücklichen Einstieg in die Geisterwelt.
Und das völlig anders als gedacht.

Lesezeichen hinterlegen bei: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • Reddit
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Infopirat
  • TwitThis

Comments

Einen Kommentar schreiben

Sie müssen angemeldet sein um Kommentare senden zu können .